Allgemein

Welche Zahlungsmittel werden in Skandinavien akzeptiert?

skandinavien geldVor einer Reise nach Skandinavien fragen sich viele zurecht, welche Zahlungsmittel eigentlich in den jeweiligen Ländern akzeptiert werden. Von den vier skandinavischen Ländern Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark ist lediglich in Finnland der Euro offizielles Zahlungsmittel. Dänemark und Schweden, die beide auch Mitglied der Europäischen Union aber nicht des Euro-Währungsraumes sind und Norwegen als Nicht-EU-Mitglied haben dagegen jeweils eigene Währungen: Dänemark die Dänische Krone, Schweden die Schwedische Krone und Norwegen die Norwegische Krone.

Bargeldloses Bezahlen weit verbreitet

Zunächst muss gesagt werden, dass in allen vier Ländern das bargeldlose Bezahlen sehr weit verbreitet ist, weiter noch als hierzulande. In den meisten Shops und Restaurants werden alle gängigen Kreditkarten akzeptiert. Aber auch mit EC- oder Maestro-Karten lässt sich meist ohne Probleme bezahlen. Auch Bargeldabhebungen sind aufgrund eines sehr gut ausgebauten Netzes an Geldautomaten, selbst in sehr kleinen Ortschaften, unproblematisch.

(mehr …)

Sommerurlaub 2016: Die besten Reiseziele in Europa

denmark-123735_1280Welche sind die besten Reiseziele Europas? In 2016 sind das Kroatien, Dänemark, Spanien und Griechenland. Warum gelten gerade diese Staaten als begehrenswerte Reiseziele für eine Vielzahl von Touristen? Sie haben besondere Klimabedingungen, günstige geographische Lage, leckere Küche, besonders interessante Städte und Sehenswürdigkeiten, vielfältige kulturelle Veranstaltungen, aktuelle Urlaubsorte mit vielen Aktivitäten sowie andere Besonderheiten, die sie so beliebt machen.

(mehr …)

Urlaub in Norwegen – was tun bei Unfall oder Krankheitsfall?

Geld statt Krankenkassenkarte

Menschen fahren gerne in den Urlaub, doch auch hier sind sie vor Krankheiten nicht geschützt. Es gibt jedoch auch in Norwegen eine Reihe an Möglichkeiten, damit Patienten schnell und sicher behandelt werden können. Norwegen zählt nicht zur Europäischen Union, weshalb Krankenkassenkarten in den meisten Fällen keine Wirkung haben. Wichtiger ist es, immer ausreichend Geld mitzunehmen. Kommt es zu einem schweren Unfall und der Patient kann nicht alleine ein Krankenhaus aufsuchen, dann muss er, sofern er ansprechbar ist, vor Ort die Kosten für den Transport sofort bezahlen. Hierfür werden generell 500 Kronen verlangt, weshalb es wichtig ist, vorher Euro in Kronen umzutauschen. Viele Krankenwagen nehmen ebenfalls EC-Karten an. Sollte der Patienten nicht ansprechbar sein oder in akuter Lebensgefahr schweben, dann wird er selbstverständlich auch so transportiert, aber er muss später sofort die Kosten nachzahlen.

Als Ausländer Behandlungskosten vorstrecken

Ausländer müssen in Norwegen Arztrechnungen sofort begleichen. Diese können relativ teuer ausfallen, jedoch kann eine Reisekrankenversicherung dabei helfen, die Kosten zu decken. Diese kostet nur wenig Geld und das Geld der bezahlten Arztkosten wird in der Regel fast vollständig von der Reisekrankenversicherung zurückgezahlt. Wichtig ist es, sich vorher genau mit dem Anbieter darüber zu unterhalten, welche Bereiche des Körpers genau abgedeckt werden sollen. Einige Versicherungen zahlen nur Unfallkosten, während andere den kompletten ärztlichen Bereich abdecken. Auch ein schneller Krankentransport aus dem Ausland mit ärztlicher Begleitung und dirkter Versorgung durch ein qualifiziertes medizinisches Personal in das Heimatland ist möglich.

Ärzte und Apotheken in Norwegen finden

Sollte sich das Urlaubsgebiet sehr abgelegen befinden, dann muss ein Krankenwagen unter der Nummer 113 gerufen werden. Ansonsten gibt es in den größeren Städten gleiche mehrere Arztpraxen, die aufgesucht werden können. Hier ist es wichtig, die englische Sprache zu beherrschen, da viele Norweger neben Norwegisch auch Englisch sprechen. In den Innenstädten gibt es ebenfalls eine Reihe an Apotheken. In diesen können frei verkäufliche Medikamente gekauft werden. Die Packungsbeilagen besitzen Hinweise, wo eine englische oder deutsche Anleitung gefunden werden kann.

Kurzurlaub in Skandinavien

skandinavienViele Städte und Landschaften in Skandinavien liegen heute bei Kurz- und Städtereisen voll im Trend, denn hier vereinigen sich Lebenslust, Liebe zur Natur und Kultur im harmonischen Einklang. Desweiteren bieten sich in Schweden oder Dänemark viele Inseln für einen Kurzurlaub an, so beispielsweise die Inseln Bornholm und Mön.
Bei einem Städte-Urlaub sollten die Städte Göteborg, Oslo, Kopenhagen oder Malmö nicht vergessen werden, denn auch diese kurzen Trips werden mit Sicherheit zu einem besonderen Erlebnis.

(mehr …)

Auswandern nach Schweden – Darauf müssen Sie achten

MitternachtssonneInhaltsverzeichnis:

Wenn es um das Thema Auswandern geht, haben viele Menschen zumeist utopische Vorstellungen. Beliebte Urlaubsziele wie Mallorca, die Kanaren oder auch Thailand wurden bisher als neue Wahlheimat ins Auge gefasst. Nur wenige Menschen dachten bis heute über ein neues Leben in den skandinavischen Ländern nach. Anders als in der Vergangenheit ist momentan vor allem Schweden hoch im Kurs. Lesen Sie im Folgenden, was Sie über das Auswandern nach Schweden unbedingt wissen müssen.

Was man als Auswanderer
wissen sollte

Grundsätzlich ist Schweden ein sehr gastfreundliches Land und heißt Bürger aus allen EU-Staaten willkommen. Eine Integration in die neue Kultur sollte jedoch, wie bei jeder Auswanderung, für Sie als neuer Staatsbürger selbstverständlich sein.

  • In Schweden darf man die ersten drei Monate leben ohne sich um etwaige Formalitäten zu kümmern. Nach Ablauf dieser drei Monate sollte man sich jedoch zur Einwanderungsbehörde um sich als neuer Bürger zu registrieren. Die schwedische Einwanderungsbehörde („Migrationsverket“) ist dem deutschen Einwohnermeldeamt sehr ähnlich. Vor Ort muss man eine feste Arbeitsstelle nachweisen können oder zumindest das man über ausreichende finanzielle mittel verfügt, um für sich selbst zu sorgen. Sollten Sie derzeit auf der Suche nach einer Arbeit sein, benötigen Sie die Anmeldung beim „Migrationsverket“ als Nachweis für den Arbeitgeber.
  • Eine Arbeit finden Sie vermutlich über den direkten Weg des schwedischen Arbeitsamtes („Arbetsförmedlingen“). Natürlich können Ihnen auch das Internet oder die Printmedien weiterhelfen. Eine Bewerbung bei einer schwedischen Firma ist auch bereits aus Deutschland möglich. Wenn Sie sich mit Ihrer Firma in Schweden ansiedeln möchten, müssen Sie Ihr Unternehmen lediglich bei der Einwanderungsbehörde nachweisen um dauerhaft Asyl gewährt zu bekommen.
  • Die schwedische Sprache ist ebenfalls sehr wichtig. Viele Arbeitgeber in Schweden sind auf Arbeitnehmer aus dem Ausland spezialisiert und bieten Sprachkurse an. Mit der deutschen oder der englischen Sprache kommt man in dem beliebten skandinavischen Land leider nicht sehr weit. Über eine vollständige Integration kann sich nur derjenige freuen, der die schwedische Sprache beherrscht.

Mit Tieren nach Schweden auswandern

Generell ist es kein Problem seine Tiere mit nach Schweden zu nehmen. Bei der Einfuhr orientieren sich die jeweiligen Regeln allerdings am Tier das Sie mit nach Schweden bringen möchten. Für Nagetiere gelten beispielsweise andere Regeln und Bestimmungen als für Katzen oder Hunde.

Da Hunde das beliebteste Haustier der deutschen sind, hier ein paar kurze Info’s:

  • Hunde müssen in Schweden grundsätzlich an der Leine geführt werden
  • Hundekot muss überall entfernt werden (wie in Deutschland auch)
  • Beim Restaurantbesuch darf der Hund nicht mit

Kosten für eine Auswanderung nach Schweden

Eine Auswanderung nach Schweden oder aber auch in jedes andere Land ist relativ kostspielig. Immerhin reist man nicht mit einem Koffer für 14 Tage in den Urlaub, sondern muss seinen gesamten Hausstand in die neue Heimat mitnehmen. Optimal ist hierfür ein auf Auswanderungen spezialisiertes Umzugsunternehmen. Da die Preise oftmals stark variieren, lohnt es zu vergleichen.

Nachteile für Deutsche nach Schweden auszuwandern/ Unterschiede zu Deutschland

Neben all den Vorteilen gibt es für Deutsche auch einen entscheidenden Nachteil nach Schweden auszuwandern. Das schwedische Gesundheitssystem ist laut den Erfahrungen vieler Einwanderer nicht mit dem deutschen System zu vergleichen. Hohe Kosten und private Zahlungen für Medikamente und Behandlungen sind keine Seltenheit. Oft gehen Schweden daher erst dann zum Arzt, wenn es nicht mehr anders geht. Eine Rundum Krankenversicherung wie Sie es aus Deutschland gewöhnt sind, gibt es in Schweden nicht.

Formulare

Um folgende Formalitäten sollte man sich zügig nach seiner Auswanderung kümmern:

  • Beantragen der Personennummer beim Skatteverket. Diese ist sehr wichtig weil man damit automatisch als Einwohner in Schweden registriert wird, krankenversichert ist und sie einem viele Behördengänge und Vorgänge erleichtert.
  • Beantragen der „ID- Kort“ beim Skatteverket. Dieses ist vergleichbar mit dem deutschen Personalausweis.
  • Fahrzeuge die mit nach Schweden eingeführt worden sind, müssen innerhalb einer Woche beim Transportamt angemeldet werden.
  • Eintragen seines schwedischen Wohnortes in den deutschen Reisepass bei der schwedischen Botschaft.

Zuwanderungszahlen

In den Jahren 2005 bis 2014 wanderten insgesamt 18.607 Deutsche nach Schweden aus.

Sie suchen eine Checkliste für die Auswanderung nach Schweden?

Da jede Auswanderung individuell ist, gibt es keine generelle Checkliste mit Dingen, die zu beachten sind. Jeder Auswanderer muss sich seiner Situation individuell bewusst sein und seine Auswanderung mit Hilfe der deutschen und schwedischen Behörden organisieren. Die nötigen Formulare (siehe oben) geben einen ersten Einblick in die zu erledigenden Dinge.

Quellen:

Hurtigruten Reisen – mit dem Schiff günstig die norwegische Küste erkunden

hurtigrutenEinst verkehrten auf der Hurtigruten (norwegisch für „die schnelle Route“) nur Postschiffe entlang der über 2.700 Kilometer langen norwegischen Westküste und sicherten so die Versorgung der Küstenbewohner. Heute bietet die Hurtigruten Reisenden die einmalige Möglichkeit die atemberaubende Schönheit der Fjordküsten zu entdecken. Nach einem festen Fahrplan verkehren täglich kombinierte Fracht- und Passagierschiffe auf der Strecke zwischen Bergen und Kirkenes – die 12 tägige Rundfahrt gilt als eine der schönsten Reisen per Schiff der Welt. Kein Wunder – unberührte Natur, beeindruckende Fjordlandschaften, charmante Hafenstädte, samische Kultur und spannende Abenteuer, all das bietet eine Reise auf der Hurtigruten.

(mehr …)