Wirtschaft in Skandinavien: Das sind interessante Aktien für Anleger

scandinaviaSkandinavien ist vor allem für Anleger interessant, die Kursschwankungen von Dollar, Franken oder Pfund umgehen möchten. Aktien aus Dänemark, Norwegen oder Schweden bieten nicht nur eigene Währungen mit relativ niedriger Volatilität, sondern verfügen ebenfalls über attraktive Aktienmärkte.

Skandinavischer Dividendenhandel wird von Schweden dominiert

Der skandinavische Dividendenhandel setzt sich aus insgesamt 250 nordischen Aktien zusammen und umfasst in diesem Jahr immerhin 18 Unternehmen. Davon sind 14 in Schweden beheimatet. Die Länder Dänemark, Norwegen sowie das Euroland Finnland verfügen gemeinsam über weitere vier Top-Firmen. Diese sind überdurchschnittlich häufig im unteren Teil der Auswahlliste vertreten. Dort werden Unternehmen gelistet, die in den vergangenen 5-10 Jahren keine Dividendenkürzung vornehmen mussten.

An der Spitze der erfolgreichen Aktien rangiert Schweden, das auf den ersten sieben Plätzen mit nicht weniger als drei Unternehmen vertreten ist. Zwei dänische, ein finnisches sowie ein norwegisches Unternehmen zählen ebenfalls zu den erfolgreichsten Anbietern, die ihre Ausschüttungen in der Vergangenheit um jährlich durchschnittlich 50 Prozent steigern konnten. Der auf Platz zwei gelistete Pharmakonzern aus Dänemark musste inzwischen allerdings seine Dividende nach unten reduzieren. Während jeder sich für den Dax interessiert, schnitten die nordischen Börsen teilweise wesentlich erfolgreicher ab. Vor allem norwegische und dänische Aktien entwickelten sich zuletzt sehr positiv. Mehr erfahren Sie unter anderem bei cmcmarkets.com. Worin besteht das skandinavische Erfolgsrezept?

Interessant für Anleger: dänische Aktien

Wer bei Dänemark lediglich an romantische Ferien an der Ostsee denkt, weiß häufig nicht, dass in dem kleinen Land auch sehr lukrative Aktien angeboten werden. Der Kopenhagener Aktienmarkt stellt die momentan erfolgreichste skandinavische Börse dar. Seit Anfang des Jahres stieg der Index OMX Kopenhagen um rund 17 Prozent. Im gleichen Zeitraum legte die norwegische Börse um sechs Prozent zu. Im Vergleich dazu erreichte der Dax ein Plus von circa vier Prozent. Eine Investition in dänische Aktien lohnt sich ebenfalls längerfristig. In den vergangenen beiden Jahren gewann der Kopenhagener Leitindex mehr als 70 Prozent an Wert, während der Dax im gleichen Zeitraum eine Zuwachsrate von 65 Prozent vermeldete.

Von Experten werden mehrere Gründe für diesen Kursaufschwung genannt. Ähnlich wie die gesamte Region Skandinavien konnte Dänemark von einer anziehenden Weltkonjunktur profitieren. Dänische Unternehmen arbeiten außenhandelsorientert und exportieren 15 Prozent ihrer Produkte nach Deutschland. Die dänische Wirtschaft wuchs in den letzten Jahren um durchschnittlich 1,4 Prozent jährlich. Für dieses Jahr wird ein Gesamtwachstum von zwei Prozent prognostiziert. Bei den Anlegern gilt Dänemark deshalb als sicherer Hafen. Zahlreiche Investoren stellen sich zur Zeit eher defensiv auf, wovon die dänische Börse profitiert. Unternehmen aus dem Pharmabereich machen etwa 20 Prozent des dänischen Auswahlindex aus. Bis vor kurzen dominierten sie sogar die dänische Börse. Der Erfolg eines Pharmakonzern trieb ebenfalls den Kopenhagener Index in die Höhe.

Stockholmer Börse erhält positive Bewertung

Von Experten wird die Stockholmer Börse in diesem Jahr besonders positiv bewertet. Die Fachleute rechnen mit einer Kurssteigerung von sieben bis acht Prozent. Als Grund für die Prognose wird eine erwartete Konsumsteigerung benannt. Während die Arbeitslosigkeit in Skandinavien sinkt, steigen ebenfalls die Reallöhne. Analysten setzen deshalb auf skanvinavische Aktien im Konsumgüterbereich.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.